Wie Sie dranbleiben und sich hinterher wohler fühlen.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die meisten von uns machen sich dieselben Gedanken. Die letzten Monate werden reflektiert – die Vergangenheit wird nochmal gedanklich im Zeitraffer durchgespielt. Woran erinnern wir uns gerne zurück? Was haben wir erreicht? Und was können wir im nächsten Jahr vielleicht besser oder anders machen? Und dann kommen die guten Vorsätze ins Spiel… Man nimmt sich etwas vor, häufig aber fehlt es dann an der Umsetzung. Wir möchten Ihnen nicht nur Tipps geben, wie sie Ihrem Vorhaben dran bleiben an, sondern zugleich ein paar Anregungen bieten, von denen Ihr Haus und Sie profitieren.

 

6 Tipps fürs Durchhalten

Ganze 88 Prozent halten ihre Vorsätze nicht ein. Das wollen britische Forscher bereits 2012 herausgefunden haben. Zwar sind etwa 50 Prozent drei Monate ihren Vorsätzen treu, aber es hapert danach doch bei vielen am Durchhaltevermögen und der eigenen Disziplin, so eine Forsa-Studie. Doch es gibt tatsächlich ein paar Möglichkeiten, die Ihnen helfen, Ihren inneren Schweinehund zu überwinden.

  1. Pläne konkretisieren und aufschreiben
    Je konkreter das Vorhaben formuliert wird, desto besser funktioniert es. Sich zu sagen „Ich will gesünder leben“ ist nicht so greifbar wie „Ich esse pro Woche 4 Mal Obst und Gemüse“. Sich es dann auch noch aufzuschreiben, gibt dem Ganzen noch mehr Bedeutung und es fällt Ihnen leichter, die Regeln auf der Agenda zu behalten.
  2. Realistische Ziele setzen
    Es geht nicht immer alles auf einmal. Veränderungen brauchen Zeit und bei Gewohntem lässt sich in der Regel nicht von heute auf Morgen eine 180 Grad Drehung vollziehen. Setzen Sie sich also realistische Ziele, die Sie erreichen können. Alles andere ist nur demotivierend und damit nicht sehr zielführend.
  3. Spaß daran finden und an sich glauben
    Glauben Sie an sich selbst! Wer davon überzeugt ist, etwas verändern zu können, der ist deutlich erfolgreicher bei der Sache. Um nicht Gefahr zu laufen, dass der Spaß zu kurz kommt: Machen Sie sich die Vorteile ihres Vorhabens deutlich. Sie verzichten nicht auf Süßes. Nein – Sie sind gesünder, nebenbei purzeln ein paar Pfunde und Sie fühlen sich wohler.
  4. Wenn-Dann-Pläne machen
    Diese Pläne zeigen Ihnen, wie Sie sich in Rückfall-kritischen Situationen verhalten können. Angenommen, Sie haben sich vorgenommen mehr Sport zu treiben, möchten aber gerade mal wieder auf die Couch relaxen – dann sagen Sie sich: „Wenn schon, dann mache ich dafür aber ein paar Gymnastik-Übungen.“
  5. Zeit für seine Vorhaben aktiv einplanen
    Seine Gewohnheiten zu verändern ist keine Sache über Nacht. Planen Sie also ausreichend Zeit ein, ihre Ziele zu erreichen. Und bleiben Sie regelmäßig dran. Tägliche oder zumindest mehrmalige Zeitfenster für Ihre Vorhaben sollten Sie mit einberechnen.
  6. Verbündete suchen
    Wer zusammen mit anderen an Zielen festhält, ist motivierter und damit erfolgreicher in der Umsetzung.

 

Welche Vorsätze zusammen Großes ergeben

  • Putzende Sportskanone oder sportlicher Putzteufel
    Mehr Sport gefällig? Mit einem Großputz zum Jahresanfang kein Problem. Immerhin ist der Kalorienverbrennwert beim Putzen unglaublich hoch. Eine gute Idee also, um nicht nur sich in Form zu bringen, sondern auch Ihr Zuhause! Ein paar Beispiele (Durchschnittsverbrauch auf 30 Minuten gerechnet – zudem aber noch abhängig von Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht):
    Betten beziehen = ca. 105 kcal
    Staub saugen = ca. 110 kcal

Fliesen schrubben = ca. 150 kcal
Fenster putzen = ca. 100 kcal

Schnee schaufeln = ca. 240 kcal

  • Gesunder Essensvorratspfleger oder aussortierender Ernährungsprofi

Und wenn wir schon bei guten Vorsätzen sind, dann darf natürlich die gesunde, bewusstere Ernährung nicht fehlen. Immerhin gehört dieser zu den beliebtesten der Deutschen. Und was bringt das nun Ihrem Zuhause, werden Sie sich fragen. Um den Plan mit Erfolg durchzuziehen ist es wichtig, dass sie strategisch an die Sache herangehen. Entrümpeln Sie deshalb grünlich Ihre Vorratskammer. Und auch der Kühlschrank muss dran glauben. Wenn Sie schon einmal dabei sind, können Sie diesen gleich so einräumen, wie es für Lebensmittel am besten ist. Schalen, die Sie mit leckerem Obst gefüllt im Haus verteilen, sind nicht nur ein netter Hingucker, sondern dienen zum Naschen mit gutem Gewissen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Umsetzung. Toi Toi Toi und auf einen guten Start ins Jahr 2018!

 

 

Quellen:

www.wiwo.de
karrierebibel.de
www.bildderfrau.de

Bildquelle: istock.com | oatawa

Sofia Maiß

Sofia Maiß

Information.
Inspiration.
Individuell auf Sie zugeschnitten!
Sofia Maiß

Letzte Artikel von Sofia Maiß (Alle anzeigen)